Freitag, 1. Mai 2009

Zukunft mit Komplementärmedizin - eine Richtungswahl

Wow, das macht mich stolz auf unser schweizerisches demokratisches System! Wir können am 17. Mai über die Vorlage "Zukunft mit Komplementärmedizin" abstimmen. Bist du dir bewusst, dass das Einmaligkeitscharakter hat? Als ich bei meinem letzten Besuch in Deutschland mit einem Naturheilpraktiker gesprochen habe, wurde mir einmal mehr deutlich, wie wertvoll unser politisches System ist und wie sehr der Volkswille auf verlorenem Posten steht, speziell in diesem Thema.

Mit der Vorlage geht es um eine Richtungswahl und nicht um Details. Es geht darum der Komplementärmedizin einen angemessen Platz in unserem Gesundheitssystem einzuräumen. Wenn wir schauen, mit welchen Mitteln versucht wird, viele auch alt bewährte Arzneimittel der Komplementärmedizin aus dem Weg zu räumen mit dem Zwang des Wirksamkeitsnachweises, so wird klar wie wichtig es ist, die Machtspiele der Schulmedizin und Ihrer Lieferanten in die Schranken zu weisen. Klar, die Errungenschaften der Schulmedizin, speziell in der Notfallmedizin und in der Chirurgie, sind sehr wertvoll und ihnen gebührt auch entprechenden Respekt. Die Schulmedizin ist jedoch ausserhalt dieser Kernbereiche nicht so unangefochten erfolgreich wie es uns gerne glauben gemacht wird. Die Komplementärmedizin kann hier seine Stärken einbringen und unser Gesundheitssystem äusserst wertvoll ergänzen.

Der Bundesrat und das Parlament empfehlen, die Vorlage anzunehmen (Nationalrat mit 152 Ja- zu 16 Nein-Stimmen bei 24 Enthaltungen, der Ständerat mit 41 Ja- zu 0 Nein-Stimmen bei 2 Enthaltungen. Lass dich nicht durch Schwarzmalereinen der Gegner ins Bockshorn jagen, es baut auf Ängsten und Befürchtungen auf. Die Details werden in den Gesetzen geregelt. Wenn zu den Entscheiden das Referendum ergriffen wird, können wir als Stimmbürger dann zu der Ausgestaltung der Details wiederum an die Urne gehen.

Liebe Schweizerin, lieber Schweizer, nimm dein Stimmrecht war und lege am 17. Mai 2009 ein Ja in die Urne für eine Zukunft mit Komplementärmedizin.

Herzliche Grüsse, Reto

PS: ich schreibe diese Zeilen aus Überzeugung und nicht aus privatem Nutzen, denn mein Angebot mit Coaching und Körpertherapie richtet sich an Selbstzahler.

1 Kommentar:

Renate hat gesagt…

Ja, ich freue mich mit meinen Nachbarn, dass dies zur Abstimmung kommt!